Foto: Bernd Schölzchen

Sven Grau – ts

Joe Bonica – dr

Detlef Landeck – tb

CD Veröffentlichung am 14.10.2021 bei JazzHaus Musik JHM 283

Landeck / Grau / Bonica – Guerilla Jazz ist kreativ, schräg und spontan. Das technisch hervorragende Trio mit Posaunist Detlef Landeck, Tenorsaxophonist Sven Grau (beide aus Kassel) und Schlagzeuger Joe Bonica (Gießen) überrascht mit einer variantenreichen Performance aus anspruchsvoll arrangierten Kompositionen und kreativen Soli. Freie Elemente und Energie übertragen sich auf das Publikum, abgedrehte Riffs mischen sich mit pulsierenden Drum-Beats und aus dem Wechselspiel von Harmonie und Atonalität entwickeln sich melodische Klänge, die aber immer ein parodistisches Element in sich zu tragen scheinen. Die Musiker verbindet die Liebe zum  Ungewöhnlichen. Sie brechen aus der traditionellen Jazzformation aus und kreieren einen eigenen Sound. 

Landeck / Grau / Bonica hat sich als „GBL – Guerilla Jazz „2011 gegründet, eine kleine schlagfertige Formation, die einen energiegeladenen, sehr rhythmischen, mit Riffs arbeitenden Jazz zum besten gibt. Keine Eigenprofilierungen mit dickem Kopf, sondern kompositorisch gebündelte Freiheit, die sich auch schon mal in zwanglosem Wohlklang auflöst. Fröhliches Explodieren, was einfach Spaß macht und fantasiereiches, originelles Agieren steht im Vordergrund. 

Zum 10jährigen Bestehen der Band gibt es nun endlich die erste CD. Hat man sich bisher eher auf die Live-Perfomances konzentriert, werden hier erstmals Aufnahmen veröffentlicht. Mit der neuen CD im Gepäck will „Landeck / Grau /Bonica – Guerilla Jazz“ ihr ursprüngliches Vorhaben die Welt mit kleinen aber intensiven Einsätzen zu begeistern fortsetzen. Man darf gespannt sein, wie innerhalb und außerhalb der Jazzszene auf ihre etwas ruppigen aber unterhaltsame expressive Spielweise reagiert wird. 

Kritik vom 04.03.2015, Konzert im Ulenspiegel, Giessen

Bitte klicken Sie auf das Bild für eine größere Darstellung.